Abgelehnte Artikel und Datenfeeds / Datenqualität



Ungültige Bilder

Wo liegt das Problem?

Bei einigen der Bildlinks, die Sie für Ihre Artikel bereitgestellt haben, handelt es sich um ungültige Bilder. Diese Artikel werden erst dann wieder auf Google Shopping angezeigt, wenn Sie gültige Bilder zur Verfügung stellen.

Warum sollten Sie dieses Problem beheben?

Bilder spielen bei der Kaufentscheidung von Nutzern eine entscheidende Rolle. Deshalb hat Google beschlossen, dass alle Artikel auf Google Shopping mit einem Bild versehen sein sollen.

Wie können Sie dieses Problem beheben?

Lichtbild media Support & Beratung

Google stellt häufig fest, dass Bildlinks (wie durch das Attribut ''Bildlink'' [image_link] festgelegt) nicht auf Bilder sondern auf Webseiten verweisen oder dass Bilder auf dem Server nicht gefunden werden können (HTTP-Fehler 404). Bildlinks müssen auf gültige Bilder verweisen. Folgende Bildformate sind zulässig: nicht animierte GIF-Dateien (.gif), JPEG (.jpg/.jpeg), PNG (.png), BMP (.bmp) und TIFF (.tif/.tiff). Die Dateierweiterungen der Bilder müssen mit dem jeweiligen Format übereinstimmen. Die zulässigen URL-Protokolle sind "http" und "https". Alle innerhalb der Bild-URL verwendeten Symbole müssen durch URL-codierte Entitäten ersetzt werden (z. B. Komma = %2C).

Google empfiehlt dringend, das größte Bild in Originalgröße (bis zu 4 MB) einzusenden, das Sie von dem jeweiligen Produkt haben. Bitte reichen Sie keine vergrößerten Bilder oder Miniaturansichten ein. Bei Bekleidungsprodukten benötigt Google Bilder mit mindestens 250 x 250 Pixel. Die Bilder dürfen keine Werbebotschaften enthalten; dies schließt Wasserzeichen oder Werbetext mit ein.

Wenn Sie diese Probleme behoben und Ihre Artikel über einen neuen Feed-Upload oder die Content API aktualisiert haben, werden die hier aufgeführten Fehler in wenigen Tagen nicht mehr angezeigt. In dieser Zeit kann Google die Bilder abrufen. Anschließend werden die Artikel wieder auf Google Shopping angezeigt.